home >> Bergsteigen

Bergsteigen

Bergsteigen

über Muztagh Ata


Der Muztagh Ata, „der Vater der Eisberge“ wie er von den kirgisischen Nomaden genannt wird, ist mit seinen 7546m der 51. höchste Berg der Welt. Dieser alleinstehende weiße Riese liegt in der Provinz Xinjang in Westchina. An ihm grenzen die Länder Kirgisistan, Tadschikistan und Pakistan.

Er ist umgeben von einem wüstenartigen Vorland mit Blick auf die vier 8000-er des Karakorum (K2, Gasherbrum I und II und dem Broad peak).

Der Muztagh Ata ist der westlichste Eckpfeiler des Kun-Lun Gebirges, das sich 4000 km durch Zentralasien zieht. Die Erstbesteifgung erfolgte 1956 durch eine russisch-chinesische Expedition.

Er ist ein technisch weniger anspruchsvoll zu ersteigender Berg, wenn man von der Höhe und Kälte absieht.

Der Muztagh Ata liegt südlich der Stadt Kashgar.  Die Stadt Kashgar, eine chinesische Großstadt,  am Westrand der Wüste Taklamakan war der Treffpunkt der südl. und nördl. Route der Seidenstrasse um diese Wüste herum. Bereits in der späten Bronzezeit war die Oase von Kashgar besiedelt. In dieser Zeit war hier die Aketala-Kultur verbreitete, die insbesondere Beziehungen zur in der Ferganaverbreiteten Tschust-Kultur zeigte.

In dem ersten nachchristlichen Jahrhundert war Kashgar Zentrum eines mächtigen Reiches, das große Teile des westlichen Tarim-Beckens sowie wohl auch Gebiete westlich des Pamir-Gebirges beherrschte.
Im Juli 2009 wurde bekannt, dass die chinesischen Behörden große Teile der Altstadt von Kashgar abreißen wollen. Offiziell wird diese Maßnahme mit dem Schutz vor Erdbeben begründet. Exiluiguren und weltweite Menschenrechtsorganisationen verurteilten diesen Schritt als Angriff auf die uigurische Kultur und Geschichte und als weiteren Schritt zur Sinisierung der uigurischen Bevölkerung. Die Oasenstadt Kashgar gilt immer noch als „geheime Hauptstadt“ der Uiguren.Die Uiguren bilden das größte turksprachige Volk im chinesischen Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang, auch Uiguristan oder Ostturkestan genannt.
über K2

Der 8611 m hohe K2 oder Lambha Pahar (in China offiziell: Qogir, auf Chinesisch: 乔戈里峰, in Pinyin: Qiáogēlǐ Fēng; auch Chogori, Mount Godwin-Austen oder Dapsang), auf der Grenze zwischen Pakistan und China gelegen, ist der höchste Berg im Karakorum. Er gehört zum Gebirgsmassiv Baltoro Muztagh. Er ist der zweithöchste Berg der Erde und gilt unter Bergsteigern als weit anspruchsvoller als der Mount Everest, wenn nicht sogar als der schwierigste aller vierzehn Achttausender. Mit ihm als zweithöchstem Berg der Welt ist der Karakorum nach dem Himalaya mit dem Mt. Everest auch das zweithöchste Gebirge der Erde. Außerdem erreichen unmittelbar südlich des K2 drei Berge der Gasherbrum-Gruppe ebenfalls eine Höhe von über 8000 m, sodass es nirgendwo so viele Achttausender auf so geringer Fläche wie im Zentralen Karakorum gibt. Als zweithöchster Berg Asiens zählt der K2 zu den Seven Second Summits.

    home |